Jahreshauptversammlung 2021

v.l. Tim Spindler (Gerätewart), Tanja Schwemmer (2. Kassier), Katharina Wein (1. Kassier), Peter Weller (1. Schriftführer), Marcel Keitzl (2. Vorsitzender), Christian Riedel (1. Vorsitzender), Patrick Kozuschnik (ehem. 2. Vorsitzender), Matze Reinl (1. Beisitzer). Es fehlen Nico Schwarz (2. Schriftführer) und Sebastian Hartmann (2. Beisitzer)

Nach einer gefühlten Ewigkeiten war es am vergangenen Freitag den 25. September endlich mal wieder möglich eine Versammlung in Präsenz abzuhalten. Die Wahl der Örtlichkeit fiel wie immer auf das Gasthaus Scharrer, dessen Küche mit allerlei Köstlichkeiten und sogar einer Vuglsubb’m zu diesem Anlass verwöhnte.

Nachdem sich 31 treue Mitglieder eingefunden hatten, wurde mit kleiner Verspätung die Jahreshauptversammlung vom 1. Vorsitzenden Christian Riedel eröffnet. Auf der Tagesordnung standen neben der Berichten des vergangenen Jahres ein Ausblick auf kommenden Veranstaltungen insbesondere der Kirwa 2022 sowie die Neuwahlen des Vorstands und der Kassenrevisoren.

Hauptaugenmerk lag in diesem Jahr auf den Neuwahlen. Mit dem 2. Vorsitzenden Patrick Kozuschnik hört nicht nur ein wichtiger Bestandteil des Kirchweihvereins auf, es endet damit auch eine Ära, die den Werdegangs dieses Vereins maßgeblich beeinflusst hat. Ebenso legte Thomas Haas sein Amt als langjähriger Kassier nieder, der gleichermaßen zur Erfolgsgeschichte der Kirwa in Reichenschwand beitrug. An dieser Stelle bedanken wir uns nochmal recht herzliche für euer Engagement und die unvergessliche Zeit mit euch!

Den Begrüßungsworten von Christian Riedel folgend trugen die zuständigen Vorstandsmitglieder ihre Berichte über die letzte Jahreshauptversammlung, die Kasse und das Inventar des Vereins vor, welche auf Grund fehlender Ereignisse sehr überschaubar waren. Lediglich der Bericht von der Jahreshauptversammlung 2020 wies mehr Inhalt auf, sorgte dabei aber für einige Lacher und weckte Erinnerungen an eine Zeit vor Corona. Allerdings war eine Entlastung des Vorstands nicht möglich, da erst kleine Unstimmigkeiten in der Kasse behoben werden müssen. Auch der Ausblick auf das kommende Jahr musste noch recht wage gehalten werden, da ein sicheres Planen immer noch nicht möglich ist. Nichtsdestotrotz steht fest, dass eine Fahrt für die Kirwaboum und -madla stattfinden wird ebenso wie eine Zeltkirwa. In welchem Ausmaß das umsetzbar sein wird, ist noch offen, aber die Verantwortlichen setzen alles daran wieder eine Kirchweih im Festzelt zu ermöglichen. Weiterhin erfreulich war, dass auch dieses Mal wieder neue Mitglieder aufgenommen werden konnten. Somit steigt die Zahl auf inzwischen 170 Mitglieder.

Die anschließenden Neuwahlen geleitet von Günther Kozuschnik brachten einige Neuerungen in der Vereinsführung mit sich. Daraus hervorging folgende Zusammensetzung: (neu besetzt)

1. Vorsitzender: Christian Riedel

2. Vorsitzender: Marcel Keitzl

1. Kassier: Katharina Wein

2. Kassier: Tanja Schwemmer

1. Schriftführer: Peter Weller

2. Schriftführer: Nico Schwarz

Gerätewart: Tim Spindler

1. Beisitzer: Matthias Reinl

2. Beisitzer: Sebastian Hartmann

Die Posten der Kassenrevisoren besetzen nun Philipp Reuter und Matthias Ertel. Unser Dank gilt Thomas Weller und Max Hufnagel, die in den letzten Jahren als Beisitzer und Kassenrevisor stets gute Arbeit geleistet haben. 

Abschließend konnten Anträge und Vorschläge der Mitglieder besprochen werden. Dabei wurde kurz das Thema der Zusammenlegung der Fahrgeschäfte/Buden der Schausteller, die sich momentan immer am Rathaus befinden, und des Kirchweihplatzes am Lusthausgarten behandelt. Allerdings müsse das mit dem Gemeinderat geklärt werden, so Christian Riedel. 

Nachdem die Tagesordnung abgehakt war, konnte der 1. Vorsitzende die Versammlung schließen. Die Anwesenden ließen den Abend anschließend gemütlich ausklingen.